Exposition

 

Anne Riegler ist eine junge deutsche Pianistin, aufgewachsen als Tochter von Kirchenmusikern in zwei Kleinstädten im Oberbergischen Land und in Unterfranken.

Seit ihrer Jugend ist sie von andere Ländern fasziniert und besuchte schon als Schülerin für mehrere Monate ein Lycée in Frankreich. Ihre musikalische Ausbildung führte sie von der Musikhochschule in Würzburg (Silke-Thora Matthies) über das Konservatorium in Sankt Petersburg (Nina Seregina) bis nach New York, wo sie an der Mannes School (Jerome Rose) 2017 ihren Master of Piano Performance abschließt. Das unmittelbare Eintauchen in so unterschiedliche Kulturen und das Sprechen der Sprachen prägt sie in ihrer musikalischen Ausdrucksweise und als Mensch entscheidend. Sie empfindet es als sehr kostbare Erfahrung, im Ausland das universelle Musikverständnis und die unterschiedlichen Arten des Denkens und Musizierens zu erleben.

 

Durchführung

 

Anne Riegler ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, darunter der 1. Preis des European Music Competition in Moncalieri 2013, der Steinway Förderpreis in Frankfurt 2015 und ein MacKenzie Scholarship beim International Keyboard Festival in New York 2016. Sie wird von zahlreichen Stiftungen und Stipendien gefördert, zuletzt vom Deutschlandstipendium, dem DAAD und der Norbert Janssen Stiftung, und sie ist Performing Artist in Residence des International House New York. Anne Riegler spielte im Max-Littmann-Saal in Bad Kissingen, dem Glazunov-Konzertsaal in Sankt Petersburg und der Carnegie Hall in New York und trat mit Orchestern in Deutschland, Italien und Russland auf.

 

Reprise

 

Anne Riegler möchte die Musik zu den Menschen bringen. Musik und Kunst kann so vieles sein: Nahrung für Geist und Seele, Ausdruck und Identifikation. Sie schafft Erholung oder ist intellektuelle und emotionale Herausforderung. Kunst ist kulturelles Erbe und gestaltet die Zukunft. Um Musik erreichbar für möglichst viele Menschen zu machen, geht ihre Tätigkeit über das Spielen hinaus: In Konzerten spricht sie über Werke und Komponisten, ihren persönlichen Bezug zu Stücken und die Erfahrung beim Musizieren. Seit Studienbeginn unterrichtet sie Klavierschüler und schreibt regelmäßig über das Klavierspielen und das Leben als Musikerin.