Schön, dass Sie sich dafür interessieren, Klavierunterricht zu nehmen! Wer ein Instrument spielen kann, hat eine Fähigkeit erworben, die ihm nie mehr wieder genommen werden kann und das ganze Leben Freude bringt. Bitte lesen Sie die folgenden Hintergründe zum Klavierunterricht, bevor Sie mich kontaktieren. Weitere Fragen sind natürlich jeder Zeit erlaubt und erwünscht!

 

Ein Instrument spielen lernen, was bedeutet das?

Das an-sich-Entdecken unvermuteter Fähigkeiten, über sich selbst hinauswachsen, echte Fortschritte und Ergebnisse bemerken; die wunderbaren Klänge, Melodien und Strukturen der Musik genießen, die immer schöner wird, je besser man sie versteht; das Verfeinern des Gehörs, Verbesserung von Rhythmusgespür, eine gesteigerte Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit, strukturiertes Arbeiten, genauere, behutsame Selbstwahrnehmung und mehr Selbstbewusstsein - das alles und noch viel mehr sind Dinge, die man beim Klavierspielen erfährt und lernt. Vor allem aber ist Klavierspielen einfach wunderbar für Seele, Geist und Intellekt. Es gibt Menschen die sagen, Musizieren sei das Allerschönste, was sie im Leben erfahren.

 

Wie sieht der Unterricht aus?

Der Unterricht folgt keinem festgelegten Schema, sondern richtet sich nach Bedürfnissen und Voraussetzungen des Schülers. Ob zum Beispiel eine Klavierschule verwendet wird und welche, oder wie die Literaturauswahl aussieht, wird individuell entschieden. Ich als Lehrerin erkläre dem Schüler das "Handwerkszeug" (Lesen und korrekter Umgang mit der Notenschrift und Musikstücken), übe mit ihm das Klavierüben, wir arbeiten an Klang, Gestaltung und Interpretation, der Spieltechnik und Körperhaltung. Dabei gilt: Nicht die "richtige Technik" macht den Klang schön, sondern durch das Achten auf guten Klang findet man zur dazu notwendigen Klaviertechnik. Die Musik steht also immer an erster Stelle, und wenn etwas nicht funktioniert, wird genauer hingeschaut, warum. Außerdem ist je nach Wunsch Zeit für die gezielte Schulung des Gehörs, Rhythmusspiele, Liedbegleitung, Improvisation und Kammermusik.

 

Wichtige Voraussetzungen für das Klavierspielen:

  • Grundvoraussetzung ist der Zugang zu einem Instrument. Akustische Instrumente (Klavier, Flügel) sind elektronischen (E-Piano) vorzuziehen, da Anschlag und Klang genauer und schöner sind. Keyboards eignen sich nicht, da ihnen einiges fehlt (voller Tastenumpfang, Pedal, Tastendynamik, Tastengewichtung...). Stellen Sie sich einfach vor, sie wollten eine filigrane Holzfigur schnitzen und jemand gäbe Ihnen ein Plastikmesser...
  • Grundvoraussetzung ist ebenfalls, dass dieser Zugang auch (fast) täglich genutzt wird - das bedeutet, dass geübt wird. Klavierspielen ist kein Hobby, das man wie im Verein einmal die Woche ausübt. Vergleichbar mit dem Lernen einer Sprache leistet den Großteil der "Arbeit" der Schüler allein. Mit ca. 30 Minuten Üben pro Tag kann man schon gute Erfolge erzielen. Auch erwachsene Anfänger können bei entsprechendem Einsatz am Klavier noch weit kommen! Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass Sie für das Klavierspielen Zeit in ihrem Alltag schaffen müssen, sonst hat der Unterricht auf Dauer wenig Erfolg und ist für Schüler und Lehrer unbefriedigend. Das Üben erfordert Konzentration und geistige Aufmerksamkeit und ist daher in gewissem Sinne anstrengend. Gleichzeitig verspricht es aber ungeahnte Glücksmomente, wenn man durch das Üben ein Stück immer besser spielen kann und über sich selbst hinauswächst - und natürlich, weil man tolle Musik spielt, die man selbst hervorbringt!
  • Falls Sie Anfänger sind: Vorkenntnisse wie "musikalisch sein", Notenlesen können etc. sind nicht notwendig. Ob Kind oder Erwachsener, jeder lernt diese Dinge, wenn er sich zum ersten Mal mit Musik beschäftigt. Im Umkehrschluss gilt aber auch: Wer bisher keine musikalische Erfahrung hat (dazu zählt auch Chorsingen, Tanzen usw.), muss Geduld mitbringen. Zum Klavierspielen gehört nicht nur, zur richtigen Zeit die richtige Taste zu drücken, sondern viel mehr. Zum Beispiel Rhythmusgefühl, die Ausbildung des Gehörs, Verständnis von Melodie, Harmonie und Phrasen, eine besondere Körperwahrnehmung. Wer gerade sein erstes Spiegelei brät, wird auch noch eine Weile Geduld haben müssen, bis er es zum Restaurantchef gebracht hat. :-) 

Rahmenbedingungen und Konditionen:

Bei den meisten Schülern findet der Unterricht einmal die Woche für 45 Minuten als Einzelunterricht statt. Nach Bedarf können die Unterrichtseinheiten verlängert werden, 14-tägig oder nach individueller Vereinbarung stattfinden. Der Unterrichtsort liegt am Friedrich-Ebert-Ring in Würzburg, ca. 5-10 Minuten fußläufig von der Residenz entfernt. Zu Beginn des Unterrichts wird ein Vertrag abgeschlossen, der vier Mal jährlich vom Schüler gekündigt werden kann (als Planungssicherheit - wie auch bei Telefonverträgen, Fitness-Studios, Zeitschriftenabos etc. üblich). Dem geht eine Probezeit von sechs Wochen voraus, in der der Schüler den Unterricht jeder Zeit beenden kann. Unterrichtstage sind alle Schultage in Bayern (also ausgenommen Schulferien und Feiertage, die am Wohnort gültig sind).

Die Idee hinter dem Vertrag: Eine Unterrichtseinheit zu x Minuten kostet y Euro. Abzüglich 12 Wochen Schulferien und einer Feiertagspauschale von 2 Wochen kommt man auf durchschnittlich 38 Unterrichtswochen pro Jahr. Das Jahreshonorar von 38 x y Euro wird gleichmäßig auf 12 Monate verteilt, damit ich als Lehrkraft ein gleichmäßiges Monatshonorar bekomme und Sie gleichmäßige monatliche Beiträge leisten. Es dient also der Vereinfachung für alle Seiten. Sie zahlen keinen "ausgefallenen" Unterricht in Ferien und an Feiertagen, sondern all dies ist bereits im Monatshonorar berücksichtigt.

 

Ohne Preis kein Fleiß:

45 Minuten wöchentlich: 120€ / Monat

60 Minuten wöchentlich: 160€ / Monat

45 Minuten 14-tägig: 60€ / Monat

60 Minuten 14-tägig: 80€ / Monat

Einzelstunde ohne Vertrag 45 Minuten: 40€

Einzelstunde ohne Vertrag 60 Minuten: 53€

 

Unterricht ist nur nach aktueller Verfügbarkeit möglich; ggf. gibt es eine Warteliste. Wöchentlicher Unterricht ist nach Möglichkeit zu bevorzugen. Andere Dauer und Häufigkeit, Partner- oder Gruppenunterricht, "Hausbesuche", Unterricht über das Internet, Klavierkurse und andere Sonderkonditionen nach Absprache. Eine kostenlose Probestunde wird nicht angeboten - Sie können aber gerne kostenlos im Unterricht anderer Schüler zuhören! Unterricht kann auf Deutsch oder Englisch stattfinden.

 

Seien Sie mutig, trauen Sie sich etwas zu und lernen Sie Klavierspielen. Ein "zu alt" gibt es ebensowenig wie ein "unmusikalisch". Klavierspielen lohnt sich immer!

 

Zur Kontaktaufnahme HIER entlang.

Neu: Ein Gästebuch für meine Klavierschüler

Kommentare: 3
  • #3

    Jessica S. (Dienstag, 03 Juli 2018 20:41)

    Mittlerweile nehme ich seit etwa einem dreiviertel Jahr Klavierunterricht bei Anne. Vorher habe ich noch nie Klavier gespielt und muss sagen, dass es mich immer wieder erstaunt hat, wie gut sie es geschafft hat, jedes Mal auf's Neue den Mittelweg zwischen Förderung und Forderung zu finden. Sie hat ein äußerst gutes Gefühl dafür, einzuschätzen, zu welchen Leistungen man selbst fähig ist und fördert einen entsprechend. So macht Lernen wirklich Spaß! Auch der Unterricht selbst ist so gestaltet, dass man die Stücke mit ihr erarbeitet. Dabei achtet sie darauf, dass viel vom Schüler selbst herausgefunden werden kann und erklärt einem, wie man das Spielen für sich angenehmer gestalten kann, und geht dabei auf die persönlichen Vorlieben/Interessen auch sehr gut ein. Alles in allem kann ich den Unterricht bei Anne nur wärmstens empfehlen! :)

  • #2

    Barbara Sievi (Donnerstag, 15 März 2018 19:44)

    Nach jeder Klavierstunde komme ich „beseelt“ nach Hause.
    Was macht für mich eine gute Klavierlehrerin/ einen guten Klavierlehrer aus:
    - ich lerne in jeder Stunde dazu
    - ich verstehe das vermittelte Wissen
    - ich kann es zu Hause umsetzen
    Das funktioniert alles nur, wenn differenziert auf Lücken und Möglichkeiten eingegangen wird.
    Anne ist eine außergewöhnliche Pädagogin mit großem Einfühlungsvermögen.

  • #1

    Dr. Robert Sievi (Sonntag, 11 März 2018 16:47)

    Als begeisterter, aber leider auch pianistisch verwilderter Amateur wollte ich mein Üben und Spielen doch einmal mit professioneller Hilfe verbessern. Und so ist es - nach einem dreiviertel Jahr Unterricht sind die Fortschritte greifbar und wie ich meine hörbar.

    Es ist eine Sache, schön Klavier spielen zu können - Anne Rieglers originelle Erstlings-CD " À la manière de ..." ist wirklich hörenswert! - , aber eine ganz andere Sache, das auch vermitteln zu können. Das ist der Fall. Mit wieviel suggestiven Bildern hat Anne mir aus Problemen herausgeholfen, die mir als Autodidakt unlösbar erschienen.
    So fühle ich mich am Anfang einer musikalischen Entdeckungsreise und hoffe, sie möge noch lange andauern.